Service hat einen Namen

Die CWS-boco Gruppe und Initial sind nun offiziell ein Team und bieten Ihnen effiziente und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen für Ihre Berufsbekleidung, Waschraumhygiene, Schmutzfangmatten und Reinraumbekleidung im Mietservice.

Start

Pressemitteilung Internationaler Hände-Waschtag 2014

15/10/2014

Alles sauber?

Internationaler Hände-Waschtag am 15. Oktober:
Initial weist auf die Bedeutung der Handhygiene hin

Köln. Noroviren, Campylobacter oder Influenzaviren. Dies sind nur einige der unsichtbaren Krankmacher, die über die Hände übertragen werden. Gemeinsam mit der renommierten britischen Hygiene-Expertin Dr. Lisa Ackerley ermittelt Initial, wie sich Bakterien und Viren im Alltag über die Hände verbreiten und wie die richtige Handhygiene Krankheiten und Infektionen verhindern kann.

Erst im August hatte der führende Anbieter für Hygiene-Services einen Weltrekord* aufgestellt und die Handhygiene von Londoner Passanten in Rekordzeit getestet. Das Ergebnis: Bei mehr als einem Fünftel der getesteten Personen wurde eine bedenklich hohe Bakterienkonzentration auf den Händen festgestellt.

In der Tat werden bis zu 80 % aller Infektionen über die Hände übertragen – unbemerkt und unbeabsichtigt. „Etwa 16 % der Bevölkerung tragen den Norovirus in sich, ohne dass sie Symptome aufweisen. Man kann sich also vollkommen gesund fühlen und trotzdem den Virus unbeabsichtigt verteilen“, erklärt Dr. Lisa Ackerley.

Im Tagesverlauf kommen unsere Hände mit zahlreichen Bakterien und Viren in Kontakt – so beispielsweise auf der Toilette. Nach dem Benutzen einer öffentlichen Toilette können sich auf den Händen bis zu 30 Millionen Bakterien pro Quadratzentimeter befinden. Zu den heiklen Zonen gehören aber auch vermeintlich saubere Umfelder wie das Büro: Hier kommen die Hände jeden Tag mit durchschnittlich 10 Millionen Bakterien in Kontakt. Schon beim Griff zum Telefon berührt die Hand rund 4.000 Mikroben pro Quadratzentimeter.

Doch Sammelbecken für Bakterien sind auch persönliche Dinge: An den Griffen von Handtaschen finden sich durchschnittlich mehr Bakterien als auf einem Toilettensitz. Sind die Bakterien auf die Hände gelangt, können sie dort mehrere Stunden überleben. „Als einfache Regel gilt: Wer sich die Hände 20 bis 30 Sekunden gründlich mit Seife wäscht und anschließend gut abtrocknet, verhindert die Verbreitung von Krankheiten“, so Michael Stielow, Marketing Direktor von Initial. Als spezialisierter Dienstleister bietet Initial umfassende Beratung und eine breite Produktpalette für die betriebliche Waschraumhygiene.
 

* Einen Tag lang hat Initial Hygiene fast 300 Abstriche von Händen und persönlichen Gegenständen entnommen. In nur einer Stunde wurden 127 Abstrich-Tests durchgeführt – das ist ein neuer Weltrekord. 

 

Wussten Sie schon?

  • Auf unseren Händen finden sich mehr als 1.000 Bakterien pro Quadratzentimeter.
  •  Infizierte Hände können Viren auf mehr als fünf Oberflächen oder 14 andere Gegenstände übertragen. Auf festen Oberflächen überleben Grippeviren bis zu 72 Stunden.
  •  Die meisten Bakterien vermehren sich am besten bei einer Temperatur von 37° C – was der menschlichen Körpertemperatur entspricht. Unter optimalen Bedingungen können sie sich sogar alle 20 Minuten verdoppeln.
  •  60 % der Krankheiten, die zu Ausfallzeiten im Büro führen, ziehen sich Mitarbeiter durch Verschmutzungen im Büro zu. Insbesondere beim Essen am Schreibtisch gilt es daher, die Hände vorher gründlich zu waschen.
  • 17 Studien weltweit kommen zu dem Schluss, dass alleine durch konsequentes Händewaschen das Risiko einer Magen-Darm-Grippe schon um 47 % reduziert werden kann.

 

Was beim Händewaschen zu beachten ist:

  • Gründliches Händewaschen dauert mindestens 20 Sekunden. Die Hände sollten dabei eingeseift und unter fließendem Wasser abgespült werden.
  • Beim Händewaschen gilt es nicht nur, die Handflächen aneinanderzureiben. Auch der Handrücken, die Fingerzwischenräume, Fingerspitzen und Handgelenke sollten gereinigt werden.
  • Feuchte Hände verteilen 1.000-mal mehr Bakterien als trockene Hände; daher ist es besonders wichtig, die Hände nach dem Waschen richtig zu trocknen.
  • Handdesinfektionsmittel nach dem Toilettenbesuch bieten wirkungsvollen Schutz vor Ansteckung. Der Handdesinfektionsspender von Initial schützt beispielsweise vor einer Vielzahl von Krankheitserregern, unter anderem vor der Schweinegrippe (H1N1-Virus), vor MRSA, E. coli-Bakterien und Salmonellen.

 

Hinweise an die Redaktion:

Der Pressemeldung liegen hochauflösende Bildmaterialien bei. Informationen zu den Quellenangaben der genannten Daten und Fakten senden wir Ihnen bei Interesse gerne zu.

Über Rentokil Initial
Rentokil Initial ist eines der größten Service-Unternehmen der Welt und unterhält Standorte in Europa, Nordamerika, Asien-Pazifik und Afrika. Der in England gegründete Konzern, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1903 zurück reichen, beschäftigt weltweit rund 66.000 Mitarbeiter in 56 Ländern.

Über Initial Hygiene
Initial Hygiene ist Teil des Rentokil Initial-Konzerns und gehört zu den Weltmarktführern im Bereich Hygiene-Services. Das Unternehmen stellt innovative, umweltverträgliche Service-Lösungen für öffentliche und gewerbliche Waschräume aller Größenordnungen bereit. Seit Mitte 2014 vertreibt Initial Hygiene Duftspender.

 

 

Presse-Downloads & Links

Pressetext: Pressemitteilung | Bildunterschriften
Pressebild: 01 | 02 | 03 | 04
Webpage: Hygienelösungen von Initial

Ihr Kontakt zu Initial

  • 0800 165 66 35
  • (gebührenfrei)


Pressekontakt

Astrid Wozniak
Leitung Kommunikation


Tel: 0221 79103-132
Fax: 0221 79103-103
Email: Astrid Wozniak